Förderverein der Grundschule "G.E. Lessing" Greiz/Thüringen e.V.

Satzung

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr des Vereins
§ 2 Zweck des Vereins und Gemeinnützigkeit
§ 3 Mitgliedschaft
§ 4 Beginn und Ende der Mitgliedschaft
§ 5 Mitgliedschaft - Rechte und Pflichten
§ 6 Mitgliedsbeiträge
§ 7 Organe des Vereins
§ 8 Der Vorstand
§ 9 Der Beirat
§ 10 Mitgliederversammlung
§ 11 Aufgaben der Mitgliederversammlung
§ 12 Beschlussfassung der Mitgliederversammlung
§ 13 Beurkundung von Beschlüssen, Niederschriften
§ 14 Satzungsänderung
§ 15 Vereinsauflösung
§ 16 Abschlussbestimmung

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr des Vereins
(1) Der Verein führt den Namen "Förderverein der Grundschule G.E. Lessing, Greiz/Thüringen".
(2) Sitz des Vereins ist 07973 Greiz, Thüringen.
(3) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
(4) Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung führt er zu seinem Namen den Zusatz "e. V.".

§ 2 Zweck des Vereins und Gemeinnützigkeit
(1) Der Verein hat den Zweck,
die Zusammenarbeit und das Zusammenleben zwischen Eltern, Schülern, Lehrern und Erziehern sowie den in der Region ansässigen Firmen und Behörden zu fördern,
die Schule bei Aufbau und Erhalt eines breiten Angebot an außerschulischen Bildungsangeboten, der Schaffung optimaler Lernbedingungen für alle Schüler sowie in den Belangen der Öffentlichkeitsarbeit, Freizeitgestaltung und bei sonstigen materiellen Bedarfen zu unterstützen,
die Schule in ihren unterrichtlichen und erzieherischen Bestrebungen sowie bei ihren Bemühungen zu unterstützen, sich für das gesellschaftliche Umfeld zu öffnen,
den Kontakt zu ehemaligen Angehörigen der Schulgemeinde zu pflegen.

(2) Der Vereinszweck soll unter anderem mit folgenden Mitteln erreicht werden:
Durchführung von Informationsveranstaltungen zu schulischen und kulturellen Themen,
Organisation und Durchführung von Gemeinschaftsveranstaltungen wie Schulfesten, Ehemaligentreffen, Ausstellungen und sonstigen kulturellen Veranstaltungen,
Gestaltung von Öffentlichkeitsarbeit, ggf. auch Errichtung und Betrieb einer Web-Präsenz,
allgemeine finanzielle Unterstützung der Schule gemäß dem Vereinszweck,
Unterstützung der Herausgabe einer Schul- bzw. einer Schülerzeitung,
finanzielle Unterstützung einzelner Schüler/innen bei Schulveranstaltungen,
Unterstützung von musikalischen, sportlichen oder sonstigen kulturellen Aktivitäten der der Schüler,
Beschaffung von Mitteln und Spenden für die genannten Zwecke.

(3) Zur Erreichung seiner Ziele kooperiert der Verein eng mit der Schule, insbesondere der Schulleitung, dem Lehrerkollegium, den Erziehern sowie der Elternvertretung und errichtet dafür einen Beirat.
(4) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung und verwendet etwaige Überschüsse ausschließlich zu satzungsmäßigem Zweck. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(5) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
(6) Der Verein wahrt politische und weltanschauliche Neutralität und Toleranz. Bestrebungen und Betätigungen parteipolitischer, religiöser oder rassistischer Art sind im Verein nicht zulässig.

§ 3 Mitgliedschaft
(1) Ordentliches, aktives Mitglied können geschäftsfähige natürliche und juristische Personen werden, die die Ziele des Vereins unterstützen.
(2) Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben, über deren Annahme der Vorstand entscheidet. Der Vorstand führt eine Mitgliederliste.
(3) Mit der Aufnahme erkennt das Mitglied die Satzung des Vereins an.
(4) Ehrenmitglieder können nur Mitglieder werden, die sich besondere Verdienste um die Grundschule G.E. Lessing erworben haben. Sie werden auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung gewählt und sind von der Beitragspflicht befreit.
(5) Fördermitglieder sind passive Mitglieder, die den Verein durch ihren Beitrag oder regelmäßige Spenden in mindestens gleicher Höhe fördern möchten, sich aber nicht an der aktiven Vereinsarbeit beteiligen. Sie haben das Recht zur Teilnahme an den ordentlichen Mitgliederversammlungen, verzichten aber auf ihr Rede- und Stimmrecht.

§ 4 Beginn und Ende der Mitgliedschaft
(1) Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluß.
(2) Der Austritt ist dem Vorstand gegenüber mit einer Frist von einem Monat zum Ende des Geschäftsjahres schriftlich zu erklären.
(3) Der Ausschluß erfolgt, wenn sich das Mitglied vereinsschädigend verhält oder wenn es seiner Beitragspflicht trotz wiederholter schriftlicher Mahnungen nicht nachkommt.
(4) Über den Ausschluß, der mit sofortiger Wirkung erfolgt, entscheidet der Vorstand mit absoluter Mehrheit. Dem Mitglied ist vor dem Ausschluß Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. Bei Widerspruch entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit.
(5) Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedschaftsverhältnis.

§ 5 Mitgliedschaft - Rechte und Pflichten
(1) Jedes Mitglied hat das aktive Wahl- und Stimmrecht.
(2) Das passive Wahlrecht setzt das vollendete 18. Lebensjahr voraus.
(3) Jedes Mitglied hat das Recht, an den Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.
(4) Die Ausübung der Mitgliederrechte kann nicht übertragen werden.
(5) Alle Tätigkeiten werden ehrenamtlich ausgeübt.

§ 6 Mitgliedsbeiträge
(1) Der Mitgliedsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt und beträgt jährlich 25 Euro.
(2) Mitglieder können wegen besonderer Verhältnisse zeitweilig durch den Vorstand von der Beitragspflicht ganz oder teilweise befreit werden.
(3) Der Jahresbeitrag ist zu Beginn des Geschäftsjahres fällig.
(4) Bei Eintritt während des Geschäftsjahres ist der Jahresbeitrag ab Beginn des auf den Beitritt folgenden Monats zu entrichten.
(5) Der Mitgliedsbeitrag wird als Mindestbeitrag festgesetzt. Darüber hinausgehende Zuwendungen sind möglich.

§ 7 Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind:
1. der Vorstand
2. der Beirat
3. die Mitgliederversammlung

§ 8 Der Vorstand
(1) Der Vorstand besteht aus
der/dem ersten Vorsitzenden
der/dem stellvertretenden/m Vorsitzenden
der/dem Kassenwärter/in
(2) Er ist Vorstand im Sinne § 26 des BGB.
(3) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern vertreten.
(4) Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Ihm obliegen die Ausführung der Vereinsbeschlüsse und die Verwaltung des Vereinsvermögens.
(5) Zur Unterstützung seiner Arbeit kann der Vorstand Ausschüsse berufen.
(6) Zum Abschluß von Rechtsgeschäften, die den Verein mit mehr als 500,-- Euro belasten, bedarf es eines Vorstandsbeschlusses mit zwei Dritteln Mehrheit.
(7) Die/der Kassenwärterin/wart verwaltet die Vereinskasse und führt Buch über Einnahmen und Ausgaben.
(8) Der Vorstand wird von den Mitgliedern auf die Dauer von zwei Jahren in offener Wahl gewählt. Auf mündlichen oder schriftlichen Antrag muß der Vorstand geheim gewählt werden. Er bleibt bis zur Neuwahl im Amt. Der Vorstand kann insgesamt oder einzeln abberufen werden.
(9) In den Vorstand können nur rechtsfähige, natürliche und ordentliche Mitglieder gewählt werden.
(10) Der Vorstand darf nicht von Mitarbeitern der Schule oder der Schule angehöriger Einrichtungen dominiert werden.
(11) Beschlüsse des Vorstandes müssen mit zwei Dritteln Mehrheit gefaßt werden.
(12) Der Vorstand ist beschlußfähig bei Anwesenheit von zwei Dritteln seiner Mitglieder.
(13) Der Vorstand entscheidet über die zu fördernden Vorhaben und Projekte.
(14) Verschiedene Vorstandsämter können nicht in einer Person vereinigt werden.

§ 9 Der Beirat
(1) Der Beirat besteht aus drei Mitgliedern, die durch die Mitgliederversammlung gewählt werden und folgende Personengruppen repräsentieren sollen:
a) die Schulleitung
b) die Hortleitung
c) die Elternvertretung
(4) Ist eine Beirats-Position durch die Mitgliederversammlung nicht gemäß Absatz 1 besetzbar, entfällt die entsprechende Position.
(5) Der Beirat berät und unterstützt den Vorstand in den von der Satzung festgelegten Vereinsaufgaben und hat das Recht zur informatorischen Teilnahme an Vorstandssitzungen.
(6) Der Beirat hat vermittelnde Funktion bei Unstimmigkeiten.

§ 10 Mitgliederversammlung
(1) Die Mitgliederversammlung findet in der Regel einmal jährlich statt.
(2) Die Mitglieder sind unter Bekanntgabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von mindestens 2 Wochen über öffentliche Bekanntmachung schriftlich einzuladen.
(3) Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen und ist dazu verpflichtet, wenn mindestens ein Viertel der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe verlangen.
(4) Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der Erschienenen beschlußfähig.

§ 11 Aufgaben der Mitgliederversammlung
(1) Die Wahl des Vorstandes gemäß §8 Absatz 8.
(2) Die Wahl mindestens einer/s Kassenprüfers/in auf die Dauer von zwei Jahren. Die Kassenprüfer/in haben das Recht, die Vereinskasse und die Buchführung jederzeit zu überprüfen. Über die Kassenprüfung haben sie einen schriftlichen Bericht zu verfassen und der ordentlichen Mitgliederversammlung zu berichten.
(3) Die Entgegennahme des Jahres- und des Kassenberichtes des Vorstandes, des Prüfungsberichtes der Kassenprüfer/innen und die Erteilung der Entlastung des Gesamtvorstandes.
(4) Die Festsetzung des Mitgliedsbeitrages.
(5) Die Festlegung der nach der Satzung übertragenen Aufgaben.
(6) Beschlußfassung über die Auflösung des Vereins.

§ 12 Beschlussfassung der Mitgliederversammlung
(1) Den Vorsitz in der Mitgliederversammlung führt der/die erste Vorsitzende oder ein/e von ihm/ihr bestellte/r Vertreter/in aus dem Vorstand.
(2) Bei Beschlüssen und Wahlen entscheidet, sofern die Satzung nichts anderes vorschreibt, die einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Für einen Beschluß, welcher eine Änderung der Satzung enthält, sind drei Viertel der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich. ? §14
Die Änderung des Vereinszwecks bedarf der Zustimmung von neun Zehnteln der stimmberechtigten Vereinsmitglieder.
(3) Die Vertretung in der Stimmabgabe ist nicht zulässig.
(4) Die Beschlußfassungen erfolgen offen, soweit nicht gesetzliche Bestimmungen oder die Satzung dem entgegenstehen.
(5) Auf Antrag eines Mitglieds erfolgt die Beschlußfassung geheim.

§ 13 Beurkundung von Beschlüssen, Niederschriften
(1) Die Protokolle der Vorstands- und Mitgliederversammlungen sind schriftlich abzufassen und von dem/der jeweiligen Leiter/in der Sitzungen und von dem/der Schriftführer/in abzuzeichnen.
(2) Der Jahresbericht wird bei der nächsten Mitgliederversammlung nicht vollständig verlesen, sondern jedes Mitglied hat das Anrecht auf Einsicht.

§ 14 Satzungsänderung
(1) Eine Änderung der Satzung kann nur von der Mitgliederversammlung beschlossen werden. In der Einladung ist die Angabe des zu ändernden Paragraphen in der Tagesordnung anzugeben. Ein Beschluß, der eine Änderung der Satzung enthält, bedarf einer Mehrheit von drei Vierteln der abgegebenen gültigen Stimmen.

§ 15 Vereinsauflösung
(1) Die Auflösung des Vereins oder der Wegfall des steuerbegünstigten Zweckes gemäß §2 dieser Satzung erfolgt durch Beschluß der Mitgliederversammlung, wobei neun Zehntel der erschienen stimmberechtigten Mitglieder für die Auflösung stimmen müssen.
(2) Die Mitgliederversammlung ernennt zur Abwicklung der Geschäfte zwei Liquidatoren.
(3) Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen an den Landkreis Greiz (Schulverwaltung), der das Vermögen unmittelbar und ausschließlich für die Beschaffung von Lehr- und Lernmaterial für die Grundschule G.E. Lessing außerhalb der regulären Mittelzuweisung zu verwenden hat.

§ 16 Abschlussbestimmung
(1) Soweit zu dieser Satzung keine besondere Regelung getroffen ist, gelten die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere die Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches.
(2) Bei Unwirksamkeit einer Satzungsbestimmung verlieren die übrigen Bestimmungen nicht ihre Gültigkeit.
(3) Für die infolge Unwirksamkeit entstehende Lücke ist eine dem Sinn und Zweck dieser Satzung entsprechende Regelung anzuwenden.

Diese Satzung wurde in der Gründungsversammlung am 26.06.2013 errichtet.

Greiz, den 26.06.2013

gezeichnet
(Unterschriften der Gründungsmitglieder)